Bülent Ceylan unterstützt seit vielen Jahren bereits Institutionen, die zum Ziel haben, Kindern zu helfen. Dort, wo es große Schwierigkeiten gibt, wo gesundheitliche Probleme bis hin zum Tod Kindern das Leben schwer machen, da kann nicht genug getan werden. Als Comedian bringt er die Menschen gerne zum Lachen.

Oft stimmt es ihn aber traurig, wenn er leidende Kinder sieht. Dann gibt er sich besonders viel Mühe, Freude und Fröhlichkeit in die Herzen der Kleinen zu bringen. Die Gründung einer eigenen Stiftung ist somit die zwingende Konsequenz seine Hilfe und direkte Zuwendung weiter aus- und aufzubauen.

„Ohne Kinner geht garnix!“ lautet sein Credo, das er immer wieder betont. Wenn Kinder sich geborgen fühlen, wenn sie gefördert und gebildet werden, dann kommen sie auch nicht vom Weg ab. Dann kann so etwas wie Terrorismus nicht auf fruchtbaren Boden fallen. Davon ist der gebürtige Mannheimer und Sohn einer deutschen Mutter und eines türkischen Vaters überzeugt.

Er möchte mit seiner Stiftung „Bülent Ceylan für Kinder“ etwas zurückgeben von dem Guten, das er erfahren hat. Deshalb ruft er weitere Spender auf, es ihm gleich zu tun.